Menü Schließen

Zeugnisse

Aufzug in unserem Gemeindehaus

Aufzug in unserem GemeindehausWir waren einige Monate mit dem Bau eines Aufzuges für unser Gemeindehaus beschäftigt. Der Aushub ging bis fast 4 Meter tief. Wir haben ernst zu Gott gefleht, dass es kein Wasser in dieser Tiefe geben sollte, denn das 60-Jahre alte Fundament war nicht für so einen tiefen Aushub ausgelegt. Gott hat bewahrt und wir konnten im Trockenen in die Tiefe gehen. Wir haben das Fundament verstärkt und konnten den Aufzug normgerecht ausführen. Der Herr hat uns von Unfällen bewahrt und die nötigen finanziellen Mittel geschenkt. Ihm und allen Helfern aus unserer und von den befreundeten Gemeinden sagen wir herzlichst Dank!

Am 10.10.2021 hatten wir ein Erntedankfest und gleichzeitig die Einweihung des Aufzuges. Jetzt können auch ältere und behinderte Menschen leichter zu uns kommen, denen die Stufen Schwierigkeiten bereiten. Unser Bruder Robert Schmidt sagte unerwartet im abschließenden Gebet zu Gott: „Gott gib, dass unser Aufzug bis zum Himmel gehen soll!“. Das war stark! Denn der Aufzug ist eine weitere Tür zu den Versammlungen der Gemeinde und zum Wort Gottes und wenn sich jemand bekehrt, dann auch in den Himmel. Ich steige auf, um das Wort Gottes zu hören und es im Leben zu praktizieren.

Paul Illg

Eine christliche Kindertagesstätte in Heilbronn

Mit einem GEBET begann der Wunsch unserer Gemeinde, einen christlichen Kindergarten zu gründen, sich zu verwirklichen. Februar 2021 beteten wir in der Gebetsnacht für allerlei Anliegen. Dabei kam der Wunsch auf, eventuell einen christlichen Kindergarten zu eröffnen, sofern es der Wille Gottes sei. Bruder Waldemar bewegte dieses Anliegen so sehr, dass er rasch aktiv wurde. Er organisierte einen Infoabend für die Gemeinde, der vom Prof. Dr. Wolfgang Stock (Verband der evangelischen Bekenntnisschulen und Kitas) durchgeführt wurde. Wir waren alle so begeistert, bekamen Zuversicht, Motivation und eine feste Zusage von Bruder Wolfgang, dass er uns in allen Bereichen von Anfang an bis zur Eröffnung der Kita unterstützen wird.

Er sagte: „Christliche Schulen und Kitas sind ein Grundrecht, das unsere Verfassung garantiert. In ihnen erleben junge Menschen, glaubwürdige Christen, die Vorbilder sind und sie stark machen für ein engagiertes Leben in der Welt.“

Unsere Bereitschaft eine christliche Kita zu gründen, stärkte uns, als wir erfuhren, dass es deutschlandweit 40 christliche Kitas in diesem Verband gibt, davon aber 10 in Baden-Württemberg. Sie vermitteln christliche Werte und die pädagogischen Fachkräfte haben eine persönliche Beziehung zu Christus. Von Termin zu Termin wurde uns immer deutlicher – „unser himmlischer Vater hat uns dieses Projekt ins Herz gelegt!“ und wir nur durch seinen Willen auch in Heilbronn eine christliche Kita gründen können.

In unserer christlichen Kita wollen wir alle Kinder, unabhängig von ihrer Herkunft und Nationalität aufnehmen und für unsere Stadt Heilbronn eine Bereicherung sein, um den Rechtsanspruch für Kinderbetreuung zu erfüllen. In Bezug auf den Orientierungsplan für Bildung und Erziehung, setzen wir die pädagogischen Schwerpunkte in unsere christliche Kita:  christliche Wertevermittlung und Menschenbild, musikalische Früherziehung, Vorschularbeit und Tiere. Wir schaffen Freude am Lernen, beachten die Einzigartigkeit und Unterschiedlichkeit jedes Kindes, vermitteln GUTE WERTE: Liebe, Vertrauen, Gerechtigkeit, Freiheit und Würde. Wir leben was wir glauben, achten einander und schätzen einander Wert. Kurz gesagt: „Jesus Christus, steht im Mittelpunkt unseres Alltags“.

Seit 7 Monaten führen wir viele Gespräche mit der Stadt, Aufsichtsbehörde, um die christliche Kindertagesstätte ab Herbst nächsten Jahres zu eröffnen. In dieser Zeit erlebten wir eine Menge Herausforderungen. Es waren viele Höhen und Tiefen. Doch durch die Gebete, unser Glauben, Ausharren, Gottes Führung und unser Zusammenhalt durften wir auch viele tolle Momente, Freude erleben. Zudem auch Menschen kennenlernen, die uns bis hierhin getragen haben und unsere Freunde wurden.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Glaubensgeschwistern für Ihre tatkräftige Unterstützung.  Wolfgang Stock, der uns am Vor-Ort-Gespräch bei der Stadt Heilbronn begleitet, uns mit allen rechtlichen Vorgaben unterstützt und mit Menschen zusammengeführt hat, die uns immer wieder einen Schritt weitergebracht haben. Frau Sabine Wallat und Frau Rebekka Krieg (Clemens Kita, christliche Kita Weinstadt), die uns bei der Trägerschaft, Vereinsgründung, pädagogische Konzeption, Hospitation in ihrer christlichen Schule und Kita ermöglicht und uns bei vielen Fragen tatkräftig unterstützt haben und immer noch unterstützen und mit ihrem ganzen Team für unsere Kita beten.

Frau Christel Schmidt (Kirchenmäuse Hannover), die ihre Erfahrungen zur Kitagründung, Umsetzung der pädagogischen Anforderungen, Elternarbeit, Personalfindung und Personalführung uns weitergab und sich für uns sehr viel Zeit genommen hat.

Frau Ayla Pape, die wir als Fachberaterin gewinnen konnten und sie uns mit ihren fachlichen Kenntnissen bis zur Eröffnung und alle darunter anfallende Anforderungen begleitet. Weiterer großer Dank für Gebetsunterstützung und die ersten finanziellen Spendeneingänge.

„Vater unser, Dein Wille geschehe! “

Halime Marković

Anmerkung

Ab Mitte 2022 planen wir mit den Umbauarbeit in unserem Kindergarten zu beginnen. Es stehen viele Arbeiten von uns, die viel Gebet und auch finanzielle Unterstützung benötigen.
Wir würden uns über private Darlehen, die wir in 3-4 Jahren zurückzahlen  könnten, freuen.
Wir suchen Erzieherinnen und Erzieher, die gute Erfahrungen, und fachliches Wissen mitbringen und Jesus Christus von ganzem Herzen lieben.
Die Christiche Kindergarten der Gemeinde Gottes Heilbronn hat ein eigenes Konto:

Kreissparkasse Heilbronn
Konto Nr.: 610256
BLZ: 62050000
IBAN: DE54 6205 0000 0000 610256
BIC: HEISDE66XXX